Ihr Warenkorb ist leer.

BÜCHER

Zeitschriften

DER VERLAG

Newsletter-Anmeldung

Wenn Sie unseren Newsletter erhalten möchten, können Sie hier Ihre Emailadresse hinterlassen:

Empfehlungen

  • Vitezslav Nezval, Karel Teige: Depesche auf Rädern
  • Lothar Trolle: MARIONETTENSPIEL / GREIKEMEIER. Zwei Komödien
  • Ruth Kibelka: Wolfskinder
  • Jürgen Fuchs, Gerald Hieke: Dummgeschult?
  • Primo Levi: Bericht über Auschwitz
  • Peter Kamber: Geheime Agentin
  • Reimar Gilsenbach: Oh Django, sing deinen Zorn
  • Bernd Florath: Opposition und Widerstand in der DDR 1961-1990. Ein archivübergreifendes Bestandsverzeichnis
  • Institut für Europäische Ethnologie: Durch Europa in Berlin. Porträts und Erkundungen
  • Frank Willmann: Das deutsche Ding
  • Marc Junge: Bucharins Rehabilitierung
  • Ulrich Zieger: Willkommen und Abschied

ABWÄRTS! Nr. 15 (Juli-Ausgabe) in der Fehre 6




Gegenstimmen & Abgesänge –

Bataillon Burgtheater präs.:
Abwärts Nr. 15.

eingelesen und vorbeigetragen von Inés Burdow, Ralph Gabriel und Robert Mießner

Die Juliausgabe wird vorgestellt, flankiert von einer Best-Of-Revue aus den vorangegangenen 14 Heften.

„Die Subkultur im Prenzlauer Berg lebt immer noch. Mit kleinen Zeitschriften, Kleinstverlagen und mit bierseligen, verqualmten Lesungen wird sie am Leben erhalten. Es funktioniert.“ (Knobi, der Büchernomade)

Am Montag, 25. Juli 2016, 21.00 Uhr.
In der Fehre 6
Fehrbelliner Straße 6, 10119 Berlin (U2 Senefelder Platz)


Seht und hört selbst! Die Bar öffnet eine halbe Stunde vor Beginn.

Eintritt frei!


... mehr

Bert Papenfuß, Ralph Gabriel (Hg.): Zwischen Mitte und Spitze. Abriß des allerletzten Revolverblattes in Prenzlauer Berg

Mit einem Echtzeittatsachenessay von Bert Papenfuß, vielen Abbildungen von verschiedenen, einem Textanhang und einer Bibliographie der Zeitschriften TorTour und Prenzlauer Berg Konnektör


... mehr

Gerd Schönfeld: SCHACKELSTERN flogen spät durch milde Lüfte, oder: Der Klassenfeind ist unter uns. Briefe an Onkel Karl 1960/61




Gerd Schönfeld: SCHACKELSTERN flogen spät durch milde Lüfte, oder: Der Klassenfeind ist unter uns. Briefe an Onkel Karl 1960/61
........
... mehr